Treasure of Dali Shar Pei

Die Regenbogenbrücke / The Rainbow Bridge

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen. Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat Dich gesehen. Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


The Rainbow Bridge

There is a bridge connecting Heaven and Earth. It is called the Rainbow Bridge because of its many colors. Just this side of Rainbow Bridge is a special land.

When an animal dies that has been especially close to someone here, that pet goes to Rainbow Bridge. There are meadows and hills and valleys with lush green grass for all of our special friends, so they can run and play together. There is plenty of food and water and sunshine, and our friends are warm and comfortable.

All the animals who have been ill and old are restored to health and vigor; those who were hurt or maimed are made whole and strong again...just as we remember them in our dreams of days and times gone by. The animals are happy and content, except for one small thing. They miss someone very special to them, who had to be left behind.

They all run and play together, but the day comes when one suddenly stops and looks into the distance.

The bright eyes are intent, the nose twitches and the eager body quivers. Suddenly, this one breaks away from the group, flying over the green grass, legs carrying them faster and faster. You have been spotted and when You and Your special friend finally meet, You cling together in joyous reunion.

The happy kisses rain upon Your face. Your hands again caress the beloved head and You look once more into the trusting eyes of Your pet, so long gone from Your life, but never absent from Your heart.

Then You cross the Rainbow Bridge together, and You'll never be parted again...

Nur die letzten Fünf / Just the last Five

Hier sind "nur die letzten Fünf"...

Ihr seid schon im Himmel und für immer in meinem Herzen, bis wir uns wiedersehen werden...

Here are "just the last Five"...

You are already in Heaven and forever in my heart, until we'll meet again...

Hung - Shih (20.11.2001 - 24.02.2009)

Spike (15.02.2004 - 27.07.2009)

Afra (29.10.2004 - 08.05.2011)

Barney (18.02.2007 - 28.02.2012)

Archie (11.10.2008 - 28.06.2012)

Der außergewöhnlichste "Shar Pei" / The most exceptional "Shar Pei"

Enya (06.01.2008 - 17.06.2013)

German Thunders Enya war natürlich kein Shar Pei, sondern ein Miniature Bull Terrier. Sie stammte aus einer F.C.I./V.D.H. Zucht und war ein behinderter Hund.

Ich bin mit Hunden aufgewachsen und habe immer viel von ihnen gelernt, aber Enya war der Hund, der mir am meisten beigebracht hat.

Jedem, der sagt, ein Shar Pei hat seinen eigenen Kopf, ist stur und nicht zu erziehen, sage ich, dass sie offensichtlich noch keine Bull Terrier kennengelernt haben.

Enya war sehr beharrlich in allem, was sie tat und so half sie mir meine kynologische Fähigheiten weiterzuentwickeln.

Sie war ein Clown und ich vermisse sie unendlich !

German Thunders Enya was of course not a Shar Pei, but a Miniature Bull Terrier. She came from a F.C.I./V.D.H. breeding kennel and was a disabled dog.

I grew up with dogs and have always learned a lot from them, but Enya was the dog, who has taught me the most.

Anyone who says a Shar Pei has its own head, is stubborn and not to educate, I tell, that they obviously have not met any Bull Terrier.

Enya was very persistent in everything she did and so she helped me, in developing my cynology skills.

She was a clown and I miss her endlessly !